Nord Mazedonien, Albanien, Montenegro
Reiseziel
9 Tage
Reisedauer
siehe Tabelle
Termin
Rundreise
Typ

Balkanrundreise durch ein noch ursprüngliches Stück Europa

Erleben Sie auf dieser 9-tägigen Balkanrundreise durch Nord Mazedonien, Albanien und Montenegro die Vielfalt dieser zauberhaften Länder und bekommen Sie Lust auf mehr.

Nord Mazedonien – ein Land der Kultur und Natur. Faszinierend sind die Landschaften und die Natur Mazedoniens. Sie umgeben einzigartige antike Stätten wie die Festung in der Höhle von Pesna oder die zahlreichen Klöster in der Umgebung. Die landestypische Küche, lokale Weine und Rakia und nicht zuletzt auf die überall im Land anzutreffende Gastfreundschaft wird Sie begeistern.

Albanien  – die Küste liegt gegenüber der italienischen Südküste und nur wenige Kilometer von der griechischen Insel Korfu entfernt, doch auf der Landkarte europäischer Urlauber ist diese Region noch „terra incognita”. Doch ein Besuch lohnt sich nicht zuletzt wegen der zahlreichen Kulturstätten und der UNESCO-Stadt Berat.

Montenegro – ein kleines Land – aber wie ein farbenprächtiges Mosaik setzen sich die vielen faszinierenden Facetten zu einem strahlenden Gesamtbild zusammen. Direkt an der Adria gelegen, dem kleinen Meer aber gleichzeitig dem großen Tor Europas.

ANKUNFT Flughafen Skopje
REISEDAUER 9 Tage
MINDESTTEILNEHMERZAHL 2
INKLUSIVE
Busservice ab/bis Flughafen Skopje
8 Übernachtungen in 4*-Hotels
Halbpension
durchgehender deutschsprachiger Guide für die gesamte Reise
Ausflugspaket:
  • Skopje, Kirche Sv. Spas
  • Kloster Sv. Jovan Bigorski
  • Bootsfahrt Ohrid (ca. 25 Minuten)
  • Ohrid, Eintritt Kirche Sv. Perikleptos
  • Kloster Sveti Naum
  • Festung Berat
  • Kloster Rozafa Shkodra
  • Nationalpark Skutarisee + Schifffahrt mit Snacks
  • Cetinje, Eintritt Königspalast
  • Njegusi, Schinkenverkostung (Snack)
  • Kotor Eintritt Sv. Trifun
  • Schifffahrt Perast – Maria am Felsen – Perast
  • Eintritt Maria am Felsen
  • Pec, Eintritt Patriachatskirche
City Tax in allen Orten
REISEPROGRAMM (PDF) Auf Anfrage

Termine und Preise 2024

Termine 30.03. – 07.04.2024
19.10. – 27.10.2024
Preis p.P. im DZ ab 1.085 €
Aufpreis Einzelzimmer ab 230 €
Termine 27.04. – 05.05.2024
18.05. – 26.05.2024
08.06. – 16.06.2024
07.09. – 15.09.2024
28.09. – 06.10.2024
Preis p.P. im DZ ab 1.164 €
Aufpreis Einzelzimmer ab 255 €
Ich freue mich auf Sie!
Ihr Schneewittchen
1

1.Tag, Anreise Skopje

Flug nach Skopje und Transfer zu unserem Hotel, wo Sie alle Gäste der Gruppe treffen.
2

2. Tag, Skopje – Mavrovo – Ohrid

Morgens Besichtigung der mazedonischen Hauptstadt, wir sehen die Altstadt mit der Festung Kale und der Kirche Sv.Spas, als auch die Neustadt mit dem Alexanderbrunnen und dem Mutter-Teresa-Gedenkhaus. Danach Fahrt in den Nationalpark Mavrovo. Einzigartige Natur und die höchsten Berge Mazedoniens erwarten uns. Besichtigung des Klosters Sv.Jovan Bigorski,weiter zur UNESCO-Stadt Ohrid
3

3. Tag, Ohrid – Sveti Naum

Wir fahren in das Zentrum der UNESCO-Stadt und gewinnen unsere ersten Eindrücke bei einer Bootsfahrt entlang der Promenade zur Kirche Kaneo, dem wohl bekanntesten Fotopunkt Mazedoniens. Von hier aus erkunden wir die Stadt zu Fuß. Anschließend Freizeit zum Bummeln, nachmittags besuchen wir das Kloster Sveti Naum, eines der wichtigsten Heiligtümer der mazedonisch-orthodoxen Kirche. Abends zurück zu unserem Hotel in Ohrid.
4

4. Tag, Ohrid – Berat – Tirana

Heute verlassen wir Nord-Mazedonien und reisen nach Albanien. Wir erreichen die UNESCO-Stadt Berat, auch Stadt der tausend Fenster genannt. Wir besichtigen die Festung, die heute noch bewohnt ist. Danach geht es weiter zur Hauptstadt Tirana, wo wir nach einer Stadtrundfahrt unser Hotel beziehen.
5

5. Tag, Tirana – Shkodra – Skutarisee

Nach dem Frühstück geht es in Richtung Norden zur Stadt Shkodra, der größten Stadt im Norden Albaniens. Wir besichtigen die Festung Rozafa, eines der größten Wehrbauten am westlichen Balkan. Danach passieren wir die Grenze zu Montenegro und erreichen den Skutarisee. Hier unternehmen wir eine Schifffahrt und sehen neben der bezaubernden Natur auch das „Alkatraz“ von Montenegro, eine aufgelassene Gefängnisinsel. Hotel in Budva
6

6. Tag, Budva – Cetinje – Njegusi – Perast – Kotor

Fahrt nach Cetinje –die alte Hauptstadt Montenegros. In die Jahre gekommene Botschaftsgebäude erzählen noch die Geschichte der Metropole eines Staates, der einst als ärmstes Königreich Europas galt. Wir statten dem Königspalast einen Besuch ab. Danach Fahrt in das Dorf Njegusi. Hier erwartet uns die Verkostung des berühmten Rohschinken.Wir können den Frauen auch beim Brot backen und Zubereiten über die Schulter gucken. Nachmittags der nächste Höhepunkt der Reise, nach einer atemberaubenden Talfahrt auf einer der spektakulärsten Straßen des Landes erreichen wir Perast. Schifffahrt in der Bucht von Kotor zur Klosterinsel Maria am Felsen. Stadtbesichtigung Kotor mit der Kathedrale Sv.Trifun, danach geht es zurück nach Budva.
7

7. Tag, Budva – Podgorica – Tara Canyon – Pec

Heute erkunden wir zunächst die montenegrinische Hauptstadt Podgorica. Nach einer Stadtrundfahrt geht es weiter durch den bekannten Moraca-Canyon zum tiefsten Canyon Europas, dem zweittiefsten der Welt – zum Tara Canyon. Nachmittags fahren wir zur kosovarischen Grenze, kurz danach erreichen wir die Stadt Pec, wo wir unser Hotel beziehen
8

8. Tag, Pec – Prishtina – Skopje

Nach dem Frühstück besichtigen wir die Patriarchats-Kirche in Pec. Kurze Rundfahrt in Prishtina, der Hauptstadt des Kosovo. Wir passieren die Grenze zu Nord Mazedonien und erreichen die Hauptstadt Skopje. Wir unternehmen einen Stadtspaziergang -Wir sehen u.a. die Altstadt mit der Festung Kale, die Kirche Sv. Spas und den großen Bazar, wie auch die Neustadt mit dem Alexander-Brunnen und dem Mutter-Theresa-Haus. 
9

9. Tag, Abschied - Transfer zum Flughafen Skopje

Nehmen Sie viele schöne Erinnerungen und Anregungen für die nächsten Urlaube auf dem Balkan mit nach Hause.

Reisebewertungen

5.00 Sterne, basierend auf 1 Bewertung
22. November 2019

Sehr geehrte Frau Knoepffler, wir sind gleich nach dem Urlaub wieder arbeiten gegangen, deshalb erst jetzt die Rückmeldung. Ja, es hat alles gut geklappt und wir bedanken uns für die Organisation. Mazedonien ist landschaftlich ein sehr schönes Land, der Ohridsee eine wahre Perle und auf den Bergen oberhalb von 1800 m Höhe lag noch Schnee. Störend ist der viele Müll am Straßenrand abseits der touristischen Sehenswürdigkeiten, aber das ist in Griechenland auch so. Die Menschen (und auch die vielen Hunde) sind sehr freundlich und die Händler n i c h t aufgringlich. weiteres Feedback: Flug: ohne Probleme, Priority Bordkarten wären gar nicht nötig, wir hatten nur eine Reisetasche und 2 Rucksäcke als Handgepäck Mietauto: Abholung und Abgabe am Flughafen ohne Probleme, ein Opel Corsa mit Automatikgetriebe, hat sich wunderbar gefahren Straßen: wenig Verkehr, nur am orthodoxen Karfreitag war viel los, in den Bergen und am Ohridsee enge Straßen und auch Schlaglöcher, im Galicia Gebirge Geröll auf der Straße, aber es ist nichts passiert, die Beschilderung könnte manchmal besser sein Hotel Bistra in Mavrovo: wir waren erst 21 Uhr dort, hatten uns in der Dunkelheit in den Bergen ein paar mal verfahren, deshalb wäre uns ein Hotel näher an Skopje lieber gewesen keine Halbpension mehr verlangt, weil zu spä großes, fast leeres Hotel, sauberes Zimmer, klapprige Türen, Heizung ging nicht abzustellen, deshalb mit offenem Fenster geschlafen Bedienung sehr freundlich, gutes Frühstück Mavrovo Nationalpark Wir haben uns in Mavrovo das Skiareal, den Stausee mit der Klosterruine und die orthodoxe Kirche angeschaut. Eine oberhalb des Stausees gelegene Höhle war geschlossen. Auf der Fahrt nach Ohrid waren wir am Duf Wasserfall wandern (1 h hin und zurück) und an der sehenswerten Deer´s Leep Bridge. Hotel Aura in Ohrid direkt am See, das war schön, leider 4 km vom Stadtcentrum entfernt Betonbau, helles, sauberes Zimmer mit Balkon zum See freundliche Bedienung, gutes Frühstück, an zwei Abenden sehr gutes Büfett, da waren auch noch muslimische Reisegruppen an zwei Abenden waren wir fast alleine und bekamen individuelles Abendessen, einmal gut, einmal hat es nicht geschmeckt Ohrid: sehenswert: Sophienkirche, Markt, Amphitheater, Kirche des heiligen Johann von Kaneo, Festung Samuels Fortress und natürlich der klare Ohridsee, in einer Gaststätte bei der Sophienkirche haben wir gegrillte Ohridforelle mit Haut verspeist, so lecker war die Bitola, Prilep Bitola ist keine schöne Stadt, die Ausgrabung Heraclea Lyncesta mit den Fußbodenmosaiken und dem Theater ist aber sehenswert wie auch das bei Prilep gelegene hängende Kloster St. Archangel Michael inmitten von Granit- und Gneisfelsen Hotel Montana Palace riesiges Hotel oberhalb der Stadt Krusevo, wir sind die einzigsten, kleines, sauberes Zimmer, freundliche Bedienung, sehr gutes Essen Hotel Holiday Inn Skopje: großes Hotel, sauberes, großes Zimmer, gutes Abendessen, sehr gutes Frühstück, freundliche Bedienung Also, noch mal ein Dankeschön und liebe Grüße nach Berlin Gerald und Ute Zomack

Wie bewerten Sie diese Reise?

Bewertung